theglasse.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Stabilitas Marktreport: “Comeback der Edelmetalle”

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Im April 2021 stieg der Goldpreis auf 1.769 US-Dollar pro Feinunze. Damit hat sich das Edelmetall gegenüber dem Vormonat um 3,2 Prozent verteuert. Auch der Preis für Silber notierte zum Monatsende wiederum stärker und schloss mit einem Plus von 6,2 Prozent bei 25,90 US-Dollar pro Feinunze, das geht aus dem aktuellen Edelmetall- und Rohstoff-Report der Beratungsgesellschaft Stabilitas hervor. „Die Trendumkehr bei Edelmetallen lässt darauf schließen, dass die Konsolidierungsphase im Edelmetallsektor der letzten Monate kurz vor dem Ende stehen könnte. Der langfristige Aufwärtstrend für Edelmetalle bleibt intakt und Anleger, die derzeit in Aktien und risikoreichere Anlageformen, wie etwa Bitcoin-Währungen, investieren, könnten sich in den nächsten Wochen wieder den Edelmetallanlagen zuwenden“, sagt Martin Siegel, Edelmetallexperte und Geschäftsführer von Stabilitas.

Der Blick auf die Entwicklung der Minenaktien im April ergibt ein ähnliches Bild wie beim Gold- und Silberpreis. „Auch die Minenaktien haben sich im April weitgehend stabilisiert und schließen zumindest teilweise ihre Korrekturphase ab. Wegen der fundamentalen Unterbewertung weisen Minenaktien aktuell ein hohes Kurspotential auf“, erklärt Siegel.

Der Preis für Platin ist im April im Vergleich zum Vormonat annähernd gleichgeblieben und lag am Monatsende bei 1.201 US-Dollar pro Feinunze. Palladium verteuerte sich gegenüber dem Vormonat um rund 12 Prozent und schloss bei 2.937 US-Dollar pro Feinunze auf einem neuen Allzeithoch.

Insgesamt verzeichneten die Basismetalle im vergangenen Monat eine deutliche Aufwärtsbewegung. Der Preis für Blei etwa stieg im April auf 2.117 US-Dollar (plus 8,2 Prozent). Auch das Industriemetall Kupfer verbuchte einen starken Preisanstieg auf 9.948,85 US-Dollar (plus 12,4 Prozent). Ebenso kletterte der Preis für Aluminium auf 2.418,65 US-Dollar (plus 9,3 Prozent). Der Preis für Zink stieg auf 2.896,70 US-Dollar (plus 3,6 Prozent) und Nickel auf 17.477 US-Dollar (plus 8,6 Prozent). „Die kräftigen Kursanstiege der Basismetalle signalisieren allgemeine Zuversicht unter Anlegern in die Erholung der Weltwirtschaft sowie in die aktuell massiven Konjunkturprogramme. Die positive Stimmungslage hinsichtlich eines robusten Wachstums der globalen Wirtschaft sollte auch in Zukunft die Preise für Basismetalle weiter beflügeln“, ergänzt Siegel.

Der Preis für Brent-Öl hat im April weiter zugelegt und beendete den Monat bei einem Preis von 67,26 US-Dollar (plus 6,5 Prozent) pro Barrel. „Auch der stabile Ölpreis deutet darauf hin, dass die Erwartungen an die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft positiv sind“, ist sich Siegel sicher. (DFPA/JF1)

Quelle: Stabilitas Edelmetall- und Rohstoff-Report

Die Stabilitas GmbH hat sich auf die Beratung von Edelmetallinvestments spezialisiert. Seit Unternehmensgründung im Jahr 2006 berät das Unternehmen die auf den Minensektor ausgerichteten Stabilitas-Edelmetallfonds, die unter der Kapitalanlagegesellschaft IPConcept (Luxemburg) S.A. verwaltet werden.

www.stabilitas-fonds.de

von
theglasse.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv