theglasse.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Deka Immobilien setzt Wachstumskurs fort

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Die Immobilien-Investmentgesellschaft Deka Immobilien verzeichnete Im Jahr 2020 einen Anstieg des Immobilienvermögen um drei Milliarden Euro auf 42,5 Milliarden Euro; und auch im neuen Jahr werden Immobilienfonds von Privatkunden weiter stark nachgefragt. So lag die Nettovertriebsleistung im Januar 2021 bei 600 Millionen Euro. Davon stammen 380 Millionen Euro aus der Wiederanlage von Ausschüttungen. „Unsere Offenen Immobilienfonds waren angesichts der Kursschwankungen im letzten Jahr ein stabilisierender Faktor in den Depots. Auch deshalb setzen viele Privatanleger weiter auf Immobilien“, sagt Dr. Matthias Danne, Asset Management-Vorstand der Deka Bank.

Das Transaktionsvolumen für die offenen Immobilienfonds und Spezialfonds lag im Jahr 2020 bei insgesamt 5,7 Milliarden Euro. Davon entfielen 4,8 Milliarden Euro auf Ankäufe und 900 Millionen Euro auf Verkäufe. Die Retailfonds erwarben 24 Objekte für 3,2 Milliarden Euro und trennten sich von neun Immobilien für 800 Millionen Euro. Die institutionellen Fonds kauften 20 Objekte für 1,6 Milliarden Euro an und verkauften zwei Immobilien für insgesamt 40 Millionen Euro.

Die offenen Immobilienfonds für Privatanleger der Deka haben sich trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie stabil entwickelt. Dennoch ist auch an ihnen die Schließung von Einzelhandelsgeschäften und Hotels nicht spurlos vorbeigegangen. Im Jahr 2020 lag die Wertentwicklung bei den Retailfonds zwischen 1,5 und 2,5 Prozent.

Im institutionellen Bereich lag die Nettovertriebsleistung 2020 bei 900 Millionen Euro. „Profianleger haben sich weitgehend unbeeindruckt von den Verwerfungen durch die Corona-Krise gezeigt. Unsere Fonds haben daher kaum Mittelabflüsse verzeichnet. Institutionelle Investoren setzen weiter auf Immobilien, da diese im Niedrigzinsumfeld berechenbare Erträge generieren“, so Esteban de Lope Fend, Geschäftsführer der Deka Immobilien. Das Immobilienvermögen im institutionellen Bereich konnte durch Ankäufe in Höhe von 1,6 Milliarden Euro weiter ausgebaut werden.

Die positive Entwicklung des Geschäftsfeldes Immobilien 2020 zeigt sich auch im Wachstum der Total Assets, die sich zum Jahresende um 3,5 Milliarden Euro auf 45,7 Milliarden Euro erhöhten. Davon entfielen 32,9 Milliarden Euro auf Retail- und 12,8 Milliarden Euro auf institutionelle Produkte. Die Nettovertriebsleistung lag 2020 bei 3,4 Milliarden Euro, davon entfielen 900 Millionen Euro auf den Bereich für Profianleger. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Deka Bank

Die Deka Bank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe.

www.deka.de

von
theglasse.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv