theglasse.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Colliers: Frankfurter Bürovermietungsmarkt stabilisiert sich weiter

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Im laufenden Jahr registriert der Immobiliendienstleister Colliers am Bürovermietungsmarkt Frankfurt am Main inklusive Eschborn und Offenbach Kaiserlei einen Flächenumsatz von rund 253.900 Quadratmetern.  Im Vergleich zum Vorjahr hat sich das Ergebnis um fast 25 Prozent gesteigert, der zehnjährige Durchschnittswert wurde allerdings um 27 Prozent verfehlt.

Die gestiegene Nachfrage zeigt sich laut Colliers neben dem Anstieg durch Großflächenabschlüsse über 5.000 Quadratmeter insbesondere im Bereich zwischen 1.000 und 2.000 Quadratmeter, wo insgesamt 34 Abschlüsse gezählt wurden – 15 mehr als im Zeitraum Januar bis September 2020.

Der Leerstand ist in den vergangenen drei Monaten auf rund 886.500 Quadratmeter angestiegen, was einer Leerstandsquote von 7,7 Prozent entspricht. In der Zwölfmonatsbetrachtung blieb die Leerstandsquote unverändert. Den größten Leerstandsanstieg im Vergleich zum Vorjahr weisen die Teilmärkte Eschborn und das Bankenviertel auf.

Die erzielte Spitzenmiete nahm gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 50 Cent ab und liegt aktuell bei 45,00 Euro pro Quadratmeter. Die gewichtete Durchschnittsmiete hingegen stieg, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum, um 80 Cent auf 23,50 Euro pro Quadratmeter an.

Ein Gesamtjahresergebnis auf Vor-Krisenniveau wird das Jahr 2021 noch nicht erreicht werden können, so Colliers. Das Ergebnis werde die 400.000 Quadratmeter nicht überschreiten. „Die Stimmung hat sich verbessert, die Nachfrage ist deutlich gestiegen, die Nutzer sind wieder entscheidungsfreudiger geworden. Wir sehen dem vierten Quartal aber vor allem dem kommenden Jahr positiv entgegen“, so Stephan Bräuning, Head of Office Letting Deutschland bei Colliers. „Zu einem erneuten Anstieg der Spitzenmiete im Bankenviertel wird es in den nächsten Monaten vermutlich nicht kommen, dafür besteht in den Lagen außerhalb der Innenstadt deutliches Potenzial für Mietpreissteigerungen durch kommende Projekte und Kernsanierungen des Altbestandes.“ (DFPA/JF1)

Colliers International Deutschland ist ein Immobilienberatungsunternehmen und an den Standorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden vertreten. Das Dienstleistungsangebot umfasst unter anderem die Vermietung und den Verkauf von Büro-, Gewerbe-, Hotel-, Industrie-, Logistik- und Einzelhandelsimmobilien, Fachmärkten, Wohnhäusern und Grundstücken.

www.colliers.de

von
theglasse.com Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv